Übungswochenende in der Schweiz

Ein verlängertes Wochenende in der Schweiz mit der ganzen Familie und beiden Hunden....

 

So hatten wir uns das in diesem Herbst vorgestellt. Aber wir hatten die Rechnung nicht mit unserer Caija gemacht. Sie wurde ausgerechnet in dieser Zeit läufig, so dass wir umplanen mussten. So ging ich mit unserer Eischa alleine auf Tour. Patrick entschied sich, bei seinem Vater zu bleiben.

 


Kurzerhand wurde eine Mitfahrgelegenheit organisiert und so ging es am Freitag 30.10.2010 zusammen mit Anja und ihrer Schwester sowie dem DSH Astor in Richtung Luzern los. Noch rechtzeitig vor Einbruch der Dunkelheit kamen wir an der Talstation in Oberrickenbach-Wolfenschiessen (so heißt das wirklich) an, um zusammen mit Gepäck und Hunden per Seilbahn auf 1.700 Meter zu schweben.

 

Noch eine kurzer Spaziergang im Schnee (das Gepäck wurde wie immer im "Haflinger" transportiert) und wir waren in der Urnerstaffel unserem Quartier. Die Hunde sind hier nicht mit auf dem Zimmer. Sie übernachten in großen Hundeboxen im Stall. Auch unsere Sofawarte haben hiermit kein Problem. Nach einem arbeitsreichen Tag sind sie immer recht froh, dass sie dort ihre Ruhe haben.

 

Wie an jedem Freitag gab es auch in diesem Jahr "Älplermakkaroni mit Apfelmus". Ein echter Gaumenschmaus. Noch ein letzter Spaziergang mit den Hunden und dann ab auf die Zimmer.

 

Am Samstag morgen suchten wir uns dann eine Stelle, wo der Schnee nicht so hoch lag bzw. bereits getaut war. Wie immer in den Bergen sind diese Stellen meist sehr steil und die Makkaroni vom Vortag machten sich doch bemerkbar. Wir begannen mit unseren Übungen: Bellkreis und Suche standen Vormittags auf dem Programm. Nachmittags haben wir uns dann von einem Felsen abgeseilt. Wer wollte mit Hund oder auch ohne. Dazwischen gab es eine Leckere Suppe für uns und unsere Hunde durften sich in ihren Boxen ausruhen. Am Abend gab es wieder ein leckeres Essen und mit ein paar Runden UNO und viel gelächter ging dieser Tag zu Ende.

 

Am Sonntag früh morgens waren wir wieder auf den Beinen. Hunde versorgen, frühstücken, anziehen, zusammenpacken was über den Tag gebraucht wird und wieder ab ins Gelände. Das Wetter meinte es übrigens wie immer sehr gut mit uns. Meist schien die Sonne, denn der starke Föhn hat die Wolken nur so über uns weggeblasen. Auch heute wieder verschiedene Übungen wie z.B. eine Rucksack-Suche. Dabei wird ein Lederrucksack im Schnee versteckt, den der Hund dann genau wie einen Menschen anzeigen muss. Ein paar von uns mussten leider am Nachmittag die Koffer packen. In der Schweiz ist der 1. November nur in einem Kanton Feiertag. Das ständige klettern und hinter den Hunde herlaufen war sehr anstrengend, aber wir hatten viel Spaß dabei.

 

Am Montag ging es dann ans zusammenpacken. Es ist kaum vorstellbar, wie viel Gepäck man da so dabei hat. Noch eine Übungseinheit gezieltes schicken am steilsten Hang von allen und ein wunderschönes Wochenende ging wieder zu Ende. Da wir bis zum Montag geblieben sind, musste Eischa mit dem "Goldie-Express" nach Hause fahren. Was sie davon gehalten hat, sieht man ihr auf dem Bild eindeutig an. Ansonsten hat es wieder sehr viel Spaß gemacht. Vielleicht kann im nächsten Jahr die ganze Familie wieder daran teilnehmen.

 

Danke an alle BRH-Mitglieder, den Mitglieder der Redog Schweiz , dem Team der Urner-Staffel und besonders an Andreas Roll für die tollen Bilder!

 

 

 

 

 

 


Bilder Bannalp

Die Urner-Staffel

Quartier der Hunde

Erste Besprechung

Erste Suche

Erste Suche

Erste Suche

Erste Suche

jetzt hab ich's!

die schönste Bestätigung

Panorama mit Bannalp-See

Hoch den Berg

Noch eine Suche

bergauf und bergab

wunderschöne Aussicht

und weiter geht's

gefunden!

auf zum nächsten

auf der anderen Seite ist Italien

Nachtruhe bei den Hunden

Felsformationen

Warten auf die nächste Übung

hier haben wir uns abgeseilt

Die Hunde schauen gebannt zu..

..und warten

wunderbares Wetter

rechts das Quartier der Hunde

sieht nicht so steil aus wie es ist

Aussicht von der Seilbahn

Eischa im Goldie-Express...

...was sie davon hält, sieht man ihr an


Zurück zur Übersicht



Letztes Update:  21:16 21/03 2011
Um den 17.12. wird der B-Wurf ut'n Sanderdickkopp erwartet. Die Mutter ist Elea-Emmy vom Jura-Meer. Vater der Welpen ist Dario vom Mühlendamm